News

DOWNLOAD: Dr. Ernst Garner 01 – Remake als Kunstkopf-Produktion (3D)

Dr. Ernst Garner 01

Inhalt:
Dr. Ernst Garner und Kommissar Gottschalk untersuchen eine Serie von Ritualmorden auf dem Brocken. Ein finsterer Kult bereitet die Ankunft der Großen Alten vor. Garner muss sich beeilen, denn bald schon ist Walpurgisnacht! Wehe dem Tag, an dem sie erwachen, … – „Hexensabbat auf dem Brocken“ wurde vollständig in Kunstkopfstereophonie produziert und lässt Euch so in Handlung und Raumklang eintauchen.

Was ist eigentlich dieses Kunstkopf?
Die Kunstkopfstereofonie ist ein binaurales Aufnahmeverfahren, bei der Mikrophone in das Außenohr eines künstlichen Kopfes angebracht werden. Dieses Verfahren bildet den menschlichen Hörvorgang sehr realistisch ab, wenn die Aufnahmen über Kopfhörer angehört wird. Für die Produktion „Hexensabbat auf dem Brocken“ wurden Computer berechnete Simulationen des räumlichen Hörens und echte Kunstkopfaufnahmen miteinander vermischt. So stellte Bastian Lembrecht eine Verfolgung im Wald nach oder beschoss beispielsweise einen Kunstkopf mit einem Wasserstrahl, während alle Sprecher erst dezentral aufgenommen und später in das „Geschehen“ hineingerechnet wurden.
Das Prinzip ist in beiden Fällen ähnlich, das Gehirn nimmt Schallereignisse im Raum über die Laufzeitunterschiede des linken und rechten Ohrs wahr. Durch die Mikrophone an den Ohren wird eine zweikanalige (stereophone) Wiedergabe erzeugt. Während sich bei gewöhnlicher Technik die Aufnahme beim Anhören im Kopf befindet, spielt sie bei der Kunstkopfstereophonie vor dem Ohr und das Gehirn entwickelt einen dreidimensionalen Raum. Dies funktioniert allerdings nur mit Kopfhörern.

Noch ein kleiner Tipp: Legen Sie sich für Track 3 (Autopsie) bitte waagerecht hin, zum Beispiel auf Sofa, Bett oder Fußboden. Dann schließen Sie die Augen. Durch wessen Ohren hören Sie?

Kostenloser Download

Direkt auf YouTube hören

Hoerspielprojekt

Juni 17th, 2015

7 Kommentare

7 Kommentare

  1. Ulli says:

    Eine Super Geschichte.
    Gibt es von euch noch mehr dieser Kunstkopf Hörspiele?

  2. Antje says:

    Ja aber Hallo! Das war ja mal was! Ich hätte nie geglaubt, das es 3 D Hörspiele geben könnte. Das war ein Lauscherlebnis der echt anderen Art!
    Was beim ersten Mal eine nette Gruselgeschichte war, ist jetzt ein Thriller.
    Die Stimmung ist komplett anders, man ist echt mittendrin und aufgeregt. Genial!
    Mehr davon, bitte!!

  3. Pingback: „Dr. Ernst Garner“ – Kunstkopfstereofonie im Hörspiel | Edieh

  4. Rebecca says:

    Wow, ich habs gerade angehört und bin geflasht! So große Augen und so starke Gänsehaut hatte ich noch nie während eines Hörspiels. Und das, obwohl doch gerade Sommer ist :D
    Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten! Gemeinsam habt ihr etwas Tolles geschaffen.

  5. Pingback: Dr. Ernst Garner 01 – Hexensabbat auf dem Brocken | Der Hörbuchfreund

  6. Marion says:

    Ich kann es selber kaum glauben. Aber es war im Jahr 1976 als beim RIAS-Berlin Krimihörspiele mit dem (ganz frisch entwickelten) Kunstkopf der Firma Neumann erstellt wurden. Zu der Zeit habe ich beim RIAS gearbeitet, habe allerdings „nur bei der Bearbeitung dabei sein dürfen.
    Zu der Zeit war „Stereo“ noch ganz neu!! Und niemand wußte was Immersive Audio ist. Niemand hatte eine Idee was 3D-Audio sein soll.
    Und es funktionierte damals wie heute. Ganz einfach mit 2 Mikrofonen. Eigentlich ist der Gedanke ganz logisch und zu Ende gedacht. Der Mensch hat nun mal nur 2 „Schallempfänger“. – Den Rest besorgt die Software im Gehirn.

    Die damaligen Aufnahmen mußten natürlich ohne berechnete binaurale Techniken auskommen. Elektronische Effekte gab es nicht.

    Aber die Aufnahmen waren schon damals der Hammer: wenn eine Szene nachts in einer Ruine spielen sollte, dann wurde die tatsächlich nachts in einer Ruine aufgenommen. Eigentlich wieder ganz einfach!

    Ich erinnere mich, das ich mir zu Hause so einen Krimi angehört habe und ich mich umdrehte, als mich Jemand seitlich von hinten ansprach. – Und das mir, die ich wußte was genau hinter dieser Aufnahme steckt.

    Es funktioniert ganz einfach.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

SPAMSCHUTZ: Bitte den passenden Wert eingeben: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Navigation