News

PREMIERE: Dr. Ernst Garner 1 – Kunstkopf-Remake am 17.05.15

Sonntag, 17. Mai 2015, 20 Uhr auf unserem Webradio und natürlich mit begleitendem Chat. Wichtige Info: Der Hörspieldownload selbst ist erst ab Anfang Juni auf unserer Homepage zu finden, da wir am 30. Mai auf der Hörspielmesse „Hörmich 2015“ in Hannover das Hörspiel noch einmal offiziell ankündigen (dort haben wir und auch der Autor „Marco Ansing“ auch einen Stand und führen ein Live Hörspiel auf, wir freuen uns also über Besucher). Was es mit Produktion und dem Kunstkopf auf sich hat, erfahrt ihr im folgenden Text:

G1-Platzhalter-klein (1)

Dr. Ernst Garner und Kommissar Gottschalk untersuchen eine Serie von Ritualmorden auf dem Brocken. Ein finsterer Kult bereitet die Ankunft der Großen Alten vor. Garner muss sich beeilen, denn bald schon ist Walpurgisnacht! Wehe dem Tag, an dem sie erwachen, … – „Hexensabbat auf dem Brocken“ wurde vollständig in Kunstkopfstereophonie produziert und lässt Euch so in Handlung und Raumklang eintauchen.

Schnappt Euch also Eure Kopfhörer! Sonst verpasst Ihr das Beste.

Was ist eigentlich dieses Kunstkopf?
Die Kunstkopfstereofonie ist ein binaurales Aufnahmeverfahren, bei der Mikrophone in das Außenohr eins künstlichen Kopfes angebracht werden. Dieses Verfahren bildet den menschlichen Hörvorgang sehr realistisch ab, wenn die Aufnahmen über Kopfhörern abhört wird. Für die Produktion „Hexensabbat auf dem Brocken“ wurden Computer berechnete Simulationen des räumlichen Hörens und echte Kunstkopfaufnahmen miteinander vermischt. So stellte Bastian Lembrecht eine Verfolgung im Wald nach oder beschoss beispielsweise einen Kunstkopf mit einem Wasserstrahl, während alle Sprecher erst dezentral aufgenommen und später in das „Geschehen“ hineingerechnet wurden.

Das Prinzip ist in beiden Fällen ähnlich, das Gehirn nimmt Schallereignisse im Raum über die Laufzeitunterschiede des linken und rechten Ohrs wahr. Durch die Mikrophone an den Ohren wird ein zweikanalige (stereophone) Wiedergabe erzeugt. Während sich bei gewöhnlicher Technik die Aufnahme beim Anhören im Kopf befindet, spielt sie bei der Kunstkopfstereophonie vor dem Ohr und das Gehirn erzeugt einen dreidimensionalen Raum. Dies funktioniert allerdings nur mit Kopfhörern.

Hoerspielprojekt

Mai 15th, 2015

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

SPAMSCHUTZ: Bitte den passenden Wert eingeben: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Navigation