Raus aus Berlin

Raus aus Berlin
Genre
Drama
VÖ-Datum
27 June 2014
Laufzeit
91 Minuten
Alter
empfohlen ab 12 Jahren
Raus aus Berlin
27 June 2014 | Drama


Inhalt

Eine Kindheit im zweiten Weltkrieg: Klaus ist fast 12, als er das erste Mal die Härte des Krieges erfährt. Das Nachbarhaus, in dem seine beste Freundin wohnt, brennt nach einem Luftangriff der alliierten Streitkräfte ab. Keiner kann sich retten. Dann stirbt auch noch sein Bruder an der Front. Um die Kinder vor dem Krieg zu schützen, werden ganze Schulen aus Berlin evakuiert. Weit weg vom Einfluss der Eltern werden sie ideologisch gedrillt. Viele haben schreckliches Heimweh. Auch Klaus muss sein Elternhaus verlassen. Er ahnt nicht, dass seine „Kinderlandverschickung“ Jahre dauern wird.

Die Rollen und ihre Sprecher:
Klaus Schankin (Titeltext); Aiga Kornemann (Mutter Erika); Philip Süß (Klaus); Harald Helmchen (Herr Schulz); Mica Wanner (Else); Roland Möntemann (Alfred); Dennis Oberhach (Karl); Justus Jonas Ellerbrok (Junger Karl); Patrick Steiner (Vater); Klaus Schankin (Rektor Lampe); Jeanette Zielich (Frau im Keller); Michael Gerdes (Mann im Keller); Shinji Ikari (Mann 2 im Keller); Ronald Martin Beyer (Mann 3 im Keller); Dennis Trust (Soldat); Dorle Hoffmann (Frau Müller); Felix Würgler (Lehrer ‚Papa‘ Heine); Sandra Wegezeder (Bahnhofsdurchsagen); Stefan Fritsche (Dieter); Philipp Hümmerich (Werner); Luka David Poedtke (Stefan); Hannes Borde (Jürgen); Jannik Tim Engels (Manfred); Marianne Häberli (Marianne); Jan Münter (Fähnleinführer Holz); Matti Leo Gosch (Junge); Christina Krüger (Horst); Hans-Peter Stoll (Paul); Frank Schmidt (Wehrmachtsoffizier); Martin Otto Wertsch (Kommandant); Annette Stall (Bäckerin); Sascha Servadio (Hafenmeister); Oliver Lang (Army-Offizier); Marcel Ellerbrok (Pfarrer); Ingolf Bien (Alter Klaus); Marco Schmidt (Credits)

Statisten:
Nicolas Aßmann, Alexandra Begau, Rexx Cummings, Timo Hardt, Norbert Hesse, Wilhelm Kauka, Nico Keller, Lennart Kronsbein, Fabiola Paetznick, Michael Piotrowski, Gerome Podeloff, Robert Rienass, Pascal Runge, Simon Scharf, Johannes Schlingheider, Florian Schmidt, Pascal Weith, Maximilian Wernicke, sowie der Naturfreundejugend Berlin, Märkisches Viertel.

Produktion:
Skript: Marco Schmidt
Lektorat: Denis Oberhach
Tempus Fugit Titelmusik und Score: Jan Krzyzostaniak
Bahnhofsmarsch komponiert von Steffen Kuhn und eingespielt von
der Orchestergemeinschaft Killer/Starzeln e.V. unter der Leitung von Johannes Schuler
Weitere Musik von Jamendo.com
Schnitt: Marcel Ellerbrok
Regie: Marcel Ellerbrok und Marco Schmidt
Covergestaltung: Roland Möntemann

Lokomotivensounds und Bilder von „dampfsound.de“, weitere Soundeffekte: Roland Möntemann, Marcel Ellerbrok und freesound.org

Wir danken auch allen helfenden Händen und Ohren, die hier nicht explizit genannt wurden.


Zurück

Wenn dir das Hoerspielprojekt gefällt, kannst du uns mit einer Spende unterstützen.
=> So geht´s

Spenden

Navigation